Blackjack Regeln

Heute lernen wir: Die Blackjack Regeln!

Um die Regeln bei Blackjack zu verstehen bedarf es nur ein wenig Geduld und ein bisschen Verstand. Wir erklären dir heute nachvollziehbar und detailliert, was es beim Black Jack spielen an Regelwerken zu beachten gibt und inwiefern du diese beherrschen musst. Falls es auf Anhieb nicht klappt schau einfach mal bei unseren Casino Flash Games vorbei und erlene dieses geniale Kartenspiel nach dem Motto „Learning by Doing“!

Das Ziel von Blackjack

Um zu gewinnen musst du natürlich möglichst nah an die Einundzwanzig herankommen ohne dich dabei zu überkaufen. Gewonnen hast du entweder wenn der Dealer sich überkauft (bust) oder einen geringeren Punktestand aufweist als du selber. Der Dealer darf je nach Variante beispielsweise nur bis zu einem bestimmten Kartenwert eine weitere Karte ziehen und muss in der Regel bei 16 ZIEHEN und bei 17 stehen bleiben. Die Werte der einzelnen Karten sind wie folgt:

Ein Ass kannst du entweder als ELF oder aber als EINEN Punkt zählen, je nachdem was vorteilhafter für DICH ist!

Nummerkarten (2-10) haben den Wert der Anzahl ihrer Augen, eine 10 zählt also folglich z.B. 10 Punkte

Black Jack Karten mit Bildsymbol wie ein König oder Junge zählen immer 10Augen / Punkte!

Der Kartengeber zieht seine zweite Karte immer erst dann, wenn bereits alle anderen Spieler ihre Karten gezogen haben. Das macht die Sache umso spannender, denn man kann trotz sehr guter Hand (zum Beispiel ein König und eine 10) immer noch gegen den Dealer verlieren wenn er einen Blackjack zieht. Das Gute an den Blackjack Regeln ist, dass du dem Dealer KEINEN dreifachen Einsatz beim BJ schuldest, er ihn dir aber bezahlen muss – diese Blackjack Regel hat vor einigen Jahren sogar dafür gesorgt, dass sich Mathematiker darüber stritten inwiefern die Blackjack Regeln eigentlich gut für das Casino sind, welches die Spiele veranstaltet. Daraufhin haben gerade kleinere Casinos oftmals ihre Blackjack Regeln verschärft.